Äthiopien Studienreise: Südäthiopien

Äthiopien Intensiv

Äthiopien Studienreise

Dieses Programm wird gerade überarbeitet. Mehr zu dieser Reise hier in Kürze.

HIGHLIGHTS DIESER REISE:

Kulturlandschaft der Konso- Unesco Weltkulturerbe

Volk der Hamar- "Bullensprung-Ritual"

Tiya - Stelen aus der Megalith Zeit

Volk der Mursi - Die "Lippenteller" Frauen

VORTEILE BEI DER BCT-TOURISTIK:

Über 25 Jahre Erfahrung als Afrika Spezialist

Deutscher Studienreiseleiter der BCT-Touristik

Äthiopien Reisen in kleiner Gruppe

Alle Programmpukte, Transfer und Ausflüge im Preis inklusive

Umfangreiches Informationsmaterial bei allen Studienreisen

Sie fliegen am späten Abend von Frankfurt nach Addis Abeba, der über 2000 m hoch gelegenen Hauptstadt Äthiopiens, wo Sie nach etwa sieben Stunden Flugzeit kommen Sie an.

Highlight des heutigen Tages ist das Debre Libanos, ein malerisches Kloster aus dem 13. Jahrhundert. Sein Komplex ist auf einer Terrasse zwischen einer Felswand und der Schlucht des Abbay Flusses gelegen, eingebettet in eine üppige grüne Landschaft. In einer Kirche findet sich der Sage nach ein Fragment des Kreuzes Christi. In der Nähe verheißt eine heilige Quelle jedem Kranken Heilung – hier soll ein Heiliger sieben Jahre gestanden und gebetet haben. Den Abbay Fluss überspannt hier außerdem eine portugiesische Brücke aus dem 16. Jahrhundert. Ob ihre Bauherren wirklich Portugiesen waren ist zwar unklar, die alt-ehrwürdige Steinbrücke bietet auf jeden Fall einen schönen An- und Ausblick. Am Abend kommen wir in Addis Abeba an.

Heute möchten wir mit Ihnen das große Ethnologische Museum besuchen als Vorbereitung für Ihre Weiterfahrt in den Süden. Über 80 Stämme und Völker leben in Äthiopien, da ist es gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Das Museum vermittelt anschaulich die kulturelle Vielfalt des Staates im Zentrum Afrikas. Weiterhin steht auch noch die St. Georgs Kathedrale auf dem Programm, die beeindruckende Mosaike aufweist. Am Abend laden wir sodann zu einer Dinnerparty in einem traditionellen äthiopischen Restaurant

Heute beginnt die Jeep Tour in den wilden Süden des Landes. Die Straßen sind hier wesentlich holpriger und auch die Unterkünfte entsprechen meist weniger dem europäischen Standard. Belohnt wird der Reisende für diese Strapazen mit einem tieferen Einblick in das Leben der Äthiopier und mit der Begegnung vieler neuer Volksstämme. Ein Großteil der verschiedenen Völker Äthiopiens ist nur im Süden des Landes anzutreffen und hat sich hier noch eine annähernd ursprüngliche Lebensweise als Nomaden oder Ackerbauern bewahrt. Früher gab es auch häufig kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den vielen Stämmen. Heute werden meistens nur noch ritualisierte Stockkämpfe ausgetragen – zwar keineswegs unblutig, aber zu mindestens nicht tödlich.

Durch das Land der Oromo – dem größten Bevölkereungsgruppe des Landes – fahren Sie heute zum Langano See. Dessen Wasser hat eine braune Farbe und einen hohen Soda Gehalt. Das Wasser fühlt sich dadurch zwar etwas seifig an, der Langano See ist aber einer der wenigen Seen im Land in denen man ohne Furcht vor Bilharziose baden kann.

Den Vormittag im Resort am Lagano See haben Sie zu Ihrer freien Verfügung. Nachmittags fahren wir durch den Abiyata Nationalpark, berühmt für seine zahlreichen Flamingos, Strauße und andere exotische Vogelarten. Abends erreichen wir Hawassa, die Gartenstadt Äthiopiens.

Am Morgen besichtigen wir den lokalen Fischmarkt in Hawassa, bevor wir weiter fahren nach Sodo.

Hier findet sich die Smiling Children Town, ein Projekt, das versucht den Straßenkindern der Stadt eine Ausbildung und eine Zukunft zu gewähren. Nach dem Mittag fahren wir weiter nach Chencha, einem Dorf der Dorze. Diese waren ursprünglich ein sehr kriegerischer Stamm, heute leben sie aber vor allem von der Landwirtschaft und ihrer kunstvollen Weberei.

Zuerst besuchen wir heute zu dem Stamm der Konso. Diese sind besonders bekannt für ihre kunstvollen Holzschnitzereien, nicht nur von Grabfiguren. Auf der Fahrt kommen wir vorbei an deren im Mischanbau bebauten Feldern, wo sich zwischen den Kaffeebäumen, Sträuchern und Feldern auch häufig sogenannte Kohlbäume finden. Diese spielen nicht nur eine wichtige Rolle in der Ernährung der Konso, sondern werden auch zum Korrosionsschutz und als Viehfutter genutzt.

In Dimeka erwartet uns an diesem Samstag schließlich ein großer Mark. Die Bena und Hamer Stämme treffen sich hier zum Handel, ein buntes Treiben, das man einfach gesehen haben muss!

Am Flusslauf des Omos treffen wir auf Karo, einen kleinen Volksstamm von nur mehr etwa 1000 Angehörigen, die besonders durch ihre auffällige Körperbemalungen und Schmucknarben zu erkennen sind. Außerdem tragen die Männer Kappen aus Lehm nachdem sie sich beispielsweise durch das Töten eines Löwen oder Geparden ausgezeichnet haben. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit mit einem Boot der Einheimischen den Fluss zu überqueren, um die Dassenech am anderen Ufer zu besuchen.

Unser nächstes Ziel ist der Mago Nationalpark. Die großen Tiere dieses Nationalparks sind leider bei einer Seuche vor etwa 20 Jahren starkdezimiert worden. Das Sehenswerte im Mago Nationalpark sind aber die Mursi, in deren abgelegene Dorf der Mursi wir uns begeben.

Die Mursi sind mit Sicherheit eines der bekanntesten Völker Äthiopiens. Ein besonderes Merkmal das sie auszeichnet sind die großen Lippenteller ihre Frauen. Die Frauen klemmen sich in ihre Unterlippen immer größere, gebrannte und bemalte Tonteller. Größe und Muster dieser Lippenteller geben dabei Auskunft über den sozialen Status der Frau – und bestimmen auch den Brautpreis.

Eine längere Fahrt durch die szenische Bergwelt Äthiopiens bring uns zurück nach Arba Minch. Unterwegs werden wir die Stämme der Bena, Tsemay und Ari treffen

Ein Bootstrip auf dem Chamo See am Nechisar Nationalpark bringt uns zum Krokodilmarkt.

Wenn die Krokodile am See Eier legen werden diese von den Menschen der Umgebung eingesammelt und auf eine Krokodilfarm gebracht. Dort werden die Krokodile groß gezogen und schließlich geschlachtet. Aus ihrer Haut entstehen vielfältige Produkte, die man auf dem Markt bestaunen und auch kaufen kann. Nachmittags besuchen Sie den Nechisar Nationalpark.

Es ist an der Zeit Abschied zu nehmen von Äthiopien, diesem faszinierenden und vielgestaltigen Land. Am Morgen fahren Sie zum Flughafen und fliegen mit Ethiopian Airlines zurück nach Frankfurt. Ankunft am selben Tag gegen 17 Uhr.

Sie fliegen am späten Abend von Frankfurt nach Addis Abeba, der über 2000 m hoch gelegenen Hauptstadt Äthiopiens, wo Sie nach etwa sieben Stunden Flugzeit kommen Sie an.

Highlight des heutigen Tages ist das Debre Libanos, ein malerisches Kloster aus dem 13. Jahrhundert. Sein Komplex ist auf einer Terrasse zwischen einer Felswand und der Schlucht des Abbay Flusses gelegen, eingebettet in eine üppige grüne Landschaft. In einer Kirche findet sich der Sage nach ein Fragment des Kreuzes Christi. In der Nähe verheißt eine heilige Quelle jedem Kranken Heilung – hier soll ein Heiliger sieben Jahre gestanden und gebetet haben. Den Abbay Fluss überspannt hier außerdem eine portugiesische Brücke aus dem 16. Jahrhundert. Ob ihre Bauherren wirklich Portugiesen waren ist zwar unklar, die alt-ehrwürdige Steinbrücke bietet auf jeden Fall einen schönen An- und Ausblick. Am Abend kommen wir in Addis Abeba an.

Heute möchten wir mit Ihnen das große Ethnologische Museum besuchen als Vorbereitung für Ihre Weiterfahrt in den Süden. Über 80 Stämme und Völker leben in Äthiopien, da ist es gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Das Museum vermittelt anschaulich die kulturelle Vielfalt des Staates im Zentrum Afrikas. Weiterhin steht auch noch die St. Georgs Kathedrale auf dem Programm, die beeindruckende Mosaike aufweist. Am Abend laden wir sodann zu einer Dinnerparty in einem traditionellen äthiopischen Restaurant

Heute beginnt die Jeep Tour in den wilden Süden des Landes. Die Straßen sind hier wesentlich holpriger und auch die Unterkünfte entsprechen meist weniger dem europäischen Standard. Belohnt wird der Reisende für diese Strapazen mit einem tieferen Einblick in das Leben der Äthiopier und mit der Begegnung vieler neuer Volksstämme. Ein Großteil der verschiedenen Völker Äthiopiens ist nur im Süden des Landes anzutreffen und hat sich hier noch eine annähernd ursprüngliche Lebensweise als Nomaden oder Ackerbauern bewahrt. Früher gab es auch häufig kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den vielen Stämmen. Heute werden meistens nur noch ritualisierte Stockkämpfe ausgetragen – zwar keineswegs unblutig, aber zu mindestens nicht tödlich.

Durch das Land der Oromo – dem größten Bevölkereungsgruppe des Landes – fahren Sie heute zum Langano See. Dessen Wasser hat eine braune Farbe und einen hohen Soda Gehalt. Das Wasser fühlt sich dadurch zwar etwas seifig an, der Langano See ist aber einer der wenigen Seen im Land in denen man ohne Furcht vor Bilharziose baden kann.

Den Vormittag im Resort am Lagano See haben Sie zu Ihrer freien Verfügung. Nachmittags fahren wir durch den Abiyata Nationalpark, berühmt für seine zahlreichen Flamingos, Strauße und andere exotische Vogelarten. Abends erreichen wir Hawassa, die Gartenstadt Äthiopiens.

Am Morgen besichtigen wir den lokalen Fischmarkt in Hawassa, bevor wir weiter fahren nach Sodo.

Hier findet sich die Smiling Children Town, ein Projekt, das versucht den Straßenkindern der Stadt eine Ausbildung und eine Zukunft zu gewähren. Nach dem Mittag fahren wir weiter nach Chencha, einem Dorf der Dorze. Diese waren ursprünglich ein sehr kriegerischer Stamm, heute leben sie aber vor allem von der Landwirtschaft und ihrer kunstvollen Weberei.

Zuerst besuchen wir heute zu dem Stamm der Konso. Diese sind besonders bekannt für ihre kunstvollen Holzschnitzereien, nicht nur von Grabfiguren. Auf der Fahrt kommen wir vorbei an deren im Mischanbau bebauten Feldern, wo sich zwischen den Kaffeebäumen, Sträuchern und Feldern auch häufig sogenannte Kohlbäume finden. Diese spielen nicht nur eine wichtige Rolle in der Ernährung der Konso, sondern werden auch zum Korrosionsschutz und als Viehfutter genutzt.

In Dimeka erwartet uns an diesem Samstag schließlich ein großer Mark. Die Bena und Hamer Stämme treffen sich hier zum Handel, ein buntes Treiben, das man einfach gesehen haben muss!

Am Flusslauf des Omos treffen wir auf Karo, einen kleinen Volksstamm von nur mehr etwa 1000 Angehörigen, die besonders durch ihre auffällige Körperbemalungen und Schmucknarben zu erkennen sind. Außerdem tragen die Männer Kappen aus Lehm nachdem sie sich beispielsweise durch das Töten eines Löwen oder Geparden ausgezeichnet haben. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit mit einem Boot der Einheimischen den Fluss zu überqueren, um die Dassenech am anderen Ufer zu besuchen.

Unser nächstes Ziel ist der Mago Nationalpark. Die großen Tiere dieses Nationalparks sind leider bei einer Seuche vor etwa 20 Jahren starkdezimiert worden. Das Sehenswerte im Mago Nationalpark sind aber die Mursi, in deren abgelegene Dorf der Mursi wir uns begeben.

Die Mursi sind mit Sicherheit eines der bekanntesten Völker Äthiopiens. Ein besonderes Merkmal das sie auszeichnet sind die großen Lippenteller ihre Frauen. Die Frauen klemmen sich in ihre Unterlippen immer größere, gebrannte und bemalte Tonteller. Größe und Muster dieser Lippenteller geben dabei Auskunft über den sozialen Status der Frau – und bestimmen auch den Brautpreis.

Eine längere Fahrt durch die szenische Bergwelt Äthiopiens bring uns zurück nach Arba Minch. Unterwegs werden wir die Stämme der Bena, Tsemay und Ari treffen.

Ein Bootstrip auf dem Chamo See am Nechisar Nationalpark bringt uns zum Krokodilmarkt.

Wenn die Krokodile am See Eier legen werden diese von den Menschen der Umgebung eingesammelt und auf eine Krokodilfarm gebracht. Dort werden die Krokodile groß gezogen und schließlich geschlachtet. Aus ihrer Haut entstehen vielfältige Produkte, die man auf dem Markt bestaunen und auch kaufen kann. Nachmittags besuchen Sie den Nechisar Nationalpark.

Es ist an der Zeit Abschied zu nehmen von Äthiopien, diesem faszinierenden und vielgestaltigen Land. Am Morgen fahren Sie zum Flughafen und fliegen mit Ethiopian Airlines zurück nach Frankfurt. Ankunft am selben Tag gegen 17 Uhr.

FLÜGE

Hinflug Frankfurt – Addis Abeba

Inlandsflug Addis – Dire Dawa

Inlandsflug Addis -- Lalibela

Inlandsflug Lalibela -- Aksum

Kerosinzuschlag (Stand: 01. Feb 2022)

Hotel

Hotelunterbringung in 3* und 4* Hotels (entspricht Mittelklasse-Hotels in Deutschland):

5 Übernachtungen in Addis Abeba

2 Übernachtungen in Lalibela

1 Übernachtung im Sämen Nationalpark

2 Übernachtungen in Gondar

3 Übernachtung in Bahir Dar

1 Übernachtung im Abyata Nationalpark

1 Übernachtung in Hawassa

2 Übernachtungen in Arba Minch

2 Übernachtungen in Turmi

VERPFLEGUNG

alle Übernachtungen jeweils mit Frühstück

plus 17 Abendessen in Restaurants

Abendunterhaltung in Lalibela mit Kaffee-Zeremonie

Eintritte Addis Abeba

Nationalmuseum Addis Abeba

Palast Kaiser Menelik II

Ethnologisches Museum Addis Abeba

Nordäthiopien entdecken

Felsenkirchen von Lalibela

Höhlenkirche von Yimrehana

St. Maria von Zion Kirche

Queen Sheba Palast

Stelenpark Aksum

Grab von König Kaleb

Alter Tempel von Yeha

Sämen Nationalpark

Paläste von Gondar

Bad der Fasiledes

Debre Birhan Silassie Kirche

Awuramba Community Village

Ura Kidane Mireth Kloster

Insel Dek Estifanos

Blaue Nil Fälle

Debreh Libanos Kloster

Süden Äthiopiens

Abyata Nationalpark

Heiße Quellen

Smiling Children Town

Königshaus der Konso

Flussüberfahrt Omo Fluss

Mago Nationalpark

BCT Pluspunkte

BCT-Studienreiseleiter

Plus Lokale Guides vor Ort

Informationsmaterial

Auslandskrankenversicherung

Diese Preise enthalten alle Programme, Eintritte und Ausflüge vor Ort. Es fallen keine weiteren Kosten für die Besichtigungen.

Äthiopien 2023
Reise Nr. Reisedatum Dauer Flug Releases Status
2325130So, 5. Feb – Di, 28. Feb 202324 TET4998 Eurofreie Plätze
2325132So, 15. Okt – Di, 7. Nov 202324 TET4998 Eurofreie Plätze
Äthiopien 2024
Reise Nr. Reisedatum Dauer Flug Releases Status
2425130So, 4. Feb – Di, 27. Feb 202424 TET4998 Eurofreie Plätze
2425132So, 13. Okt – Di, 5. Nov 202424 TET4998 Eurofreie Plätze

Einzelzimmerzuschlag (falls gewünscht): 600 €

ET: Ethiopian Airlines

Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.

Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.

Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE). Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus). Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Deutsche, Österreicher, EU-Bürger und Schweizer benötigen für die Einreise nach Äthiopien ein Visum. Die Reisedokumente müssen bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Das Visum kostet 17 Euro und wird normalerweise von der BCT für Sie besorgt.

Gesundheit, Impfungen Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Diese Reise ist leider nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Wohnsitz Deutschland: Die Auslandskrankenversicherung (ohne Selbstbehalt) ist ohne Altersbeschränkung im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne die Informationen zu einer von uns empfohlenen Versicherung zu (Vermittlerkontakt, Schiedsstelle, IPID Produktinformationsblatt, Versicherungsbedingungen etc).

Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE). Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus). Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Deutsche, Österreicher, EU-Bürger und Schweizer benötigen für die Einreise nach Äthiopien ein Visum. Die Reisedokumente müssen bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Das Visum kostet 17 Euro und wird normalerweise von der BCT für Sie besorgt.

Gesundheit, Impfungen Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Diese Reise ist leider nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Wohnsitz Deutschland: Die Auslandskrankenversicherung (ohne Selbstbehalt) ist ohne Altersbeschränkung im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne die Informationen zu einer von uns empfohlenen Versicherung zu (Vermittlerkontakt, Schiedsstelle, IPID Produktinformationsblatt, Versicherungsbedingungen etc).

Äthiopien Intensiv

Erkunden Sie Äthiopien Intensiv vom Blauen Nil über die Felsenkirchen in Lalibela bis zu den Völker im Omo Valley.

Nordäthiopien

Das mittelalterliche Harar, die Bundeslade in Aksum, lebendige Felsenkirchen in Lalibela, die Königsstadt Gondar, die uralte Kultur Äthiopien wartet auf Sie.

Südäthiopien

Der Stockkampf der Mursi Krieger, die Lippenteller der Mursi Frauen, das Bullenspringen der Hamar. Soviel fältig wie die Völker im Omotal sind ihre kulturellen Gebräuche. Entdecken Sie Südäthiopien.

Andere LänderBildrechte